Kaseya Abonnement Endnutzer-Lizenzvertrag („EULA“)

Dieser Endnutzer-Lizenzvertrag (dieser “Vertrag”) besteht zwischen der juristischen Person oder den juristischen Personen, die diesen Vertrag durch eine physische oder elektronische Unterschrift oder eine Click-Through-Vereinbarung akzeptiert (bzw. akzeptieren) (“Lizenznehmer”), und dem jeweiligen Kaseya-Unternehmen als Lizenzgeber (“Kaseya”). Dieser Vertrag ist ab dem früheren Datum wirksam, das auf der Unterschriftseite dieses Dokuments angegeben ist oder ab dem Datum, an dem dieser Vertrag über ein begleitendes Bestellformular akzeptiert wird, und zwar so, wie er jeweils anwendbar ist (dieses Datum ist das “Datum des Inkrafttretens”).

Dieser Vertrag gilt für jede von Kaseya lizenzierte Software oder jeden von Kaseya bereitgestellten Service, einschließlich aller Vorab- oder Betaversionen der Software, aller von Kaseya durchgeführten Support-Services oder professionellen Services, jeder von Kaseya bereitgestellten Hardware mit vorinstallierter Software. jeder Demo- oder Testversion der Software und der Dokumentation. Falls der Lizenznehmer bezüglich der Software oder den Service(s) an mehr als einen Vertrag mit Kaseya gebunden ist und falls diese Vertragsbedingungen unterschiedlich sind, gestaltet sich die Prioritätsfolge dieser Verträge wie folgt: Ein von Kaseya und dem Lizenznehmer ausgeführter Vertrag, der ausdrücklich alle anderen Verträge ersetzt, eine elektronische Version eines gemäß eines Bestellformulars oder eines formellen schriftlichen Angebots akzeptierten Vertrags und jeder sonstige elektronische Vertrag, der mit der Software bereitgestellt wird.

1. Definitionen. Die Bedingungen in diesem Abschnitt haben die nachstehend beschriebenen Bedeutungen und darüber hinaus können auch andere Begriffe im Rahmen dieser Vereinbarung definiert werden.

1.1. “Vertrauliche Information” bedeutet Information, die zum Zeitpunkt der Offenlegung schriftlich als “vertraulich” gekennzeichnet wurden oder die ein Geschäftsgeheimnis einer Partei gemäß des geltenden Rechts dieses Vertrags darstellt. Vertrauliche Information beinhaltet auch den Objektcode der Software, die Preisstruktur für die Software und Services, die dem Lizenznehmer bereitgestellt werden, sowie jede sonstige geschützte Information, die das Eigentum von Kaseya ist und jederzeit dem Lizenznehmer bereitgestellt oder offenbart wird. Ungeachtet des vorangegangenen Inhalts umfassen vertrauliche Informationen keine Informationen, von denen die empfangende Partei nachweisen kann, dass: (a) sie zum Allgemeingut gehört bzw. allgemein öffentlich bekannt ist ohne ein unzulässiges Vorgehen oder Untätigkeit seitens der empfangenden Partei; (b) sie bereits vor dem Erhalt durch die offenlegende Partei rechtmäßig im Besitz der empfangenden Partei war oder ihr bekannt war; (c) sie durch einen Drittanbieter der empfangenden Partei gegenüber rechtmäßig, ohne Verletzung der von einem solchen Dritten zugesicherten Geheimhaltungspflicht gegenüber der offenlegenden Partei, uneingeschränkt offengelegt wurde; oder (d) sie von der empfangenden Partei, ohne Nutzung der vertraulichen Information der offenlegenden Partei, unabhängig entwickelt wurde.

1.2. “Kundendaten” bezieht sich auf alle Daten, Informationen und Materialien des Lizenznehmers und seiner Nutzer, die von oder im Namen des Lizenzgebers hochgeladen werden oder auf die Kaseya in Verbindung mit der Benutzung der Software durch den Lizenzgeber oder seiner Nutzer zugreift.

1.3. “Dokumentation” bezieht sich auf jede zur Software gehörende Dokumentation, die von Kaseya oder seinen berechtigten Vertriebspartnern verteilt wird, einschließlich und ohne Einschränkung aller begleitenden oder online verfügbaren Nutzeranleitungen, technischen Informationen, die sich auf die Software beziehen, Nutzerdokumentation und technische Datenblätter, die am Inkrafttretungsdatum wirksam sind und die in jedem Fall durch oder im Namen von Kaseya ab und zu aktualisiert oder geändert werden können.
Dokumentation umfasst auch alle relevanten Bestellformulare und Leistungsbeschreibungen.

1.4. “Gebühren” bedeutet das Abonnement und sonstige Gebühren, die in diesem Vertrag oder allen Bestellformularen oder Leistungsbeschreibungen für den Kauf von Softwarelizenzen, Hardware oder Services angegeben sind.

1.5. “Hardware” hat die Bedeutung, die in Abschnitt 10 angegeben ist.

1.6. “Kunden des Lizenznehmers” hat die Bedeutung, die in Abschnitt 2 angegeben ist.

1.7. “Objektcode” bedeutet Computer-Programmcode, der für Menschen nicht lesbar ist und von Rechnern ohne die Zwischenschritte Interpretation oder Kompilation ausgeführt werden kann.

1.8. “Bestellformular” bedeutet jedes Kaseya-Formular, das die Einzelheiten eines Auftrags enthält und in diesen Vertrag aufgenommen und Bestandteil dieses Vertrags wird. Je nach bestellter Software kann das Bestellformular online ausgefüllt werden oder die Form eines schriftlichen Bestellformulars, einer Rechnung, eines Angebots, einer Fakturierung oder einer Leistungsbeschreibung annehmen. Im Falle einer Unstimmigkeit zwischen diesem Vertrag und einem Bestellformular hat dieser Vertrag Vorrang.

1.9. “Professionelle Dienstleistungen” bedeutet die Implementierung und andere Services, die vom Lizenznehmer hinsichtlich der Software oder Services gefordert werden.

1.10. “Service” bedeutet die Verwendung der Software, wie sie von Kaseya auf Hosting-Basis angeboten wird.

1.11. “Software” bedeutet die Objektcode-Form der Kaseya-Software, die gemäß dieses Vertrags lizenziert wurde, einschließlich aller Updates, Upgrades oder sonstiger Modifikationen dieser Software, die dem Lizenznehmer als Teil der Services oder in sonstiger vertraglich vereinbarter Weise geliefert oder zugänglich gemacht werden.

1.12. “Leistungsbeschreibung” bedeutet eine von Kaseya stammende, beidseitig unterzeichnete Arbeitsbeschreibung, einen Arbeitsauftrag oder ein anderes vergleichbares Dokument, die auf diesen Vertrag verweisen, und die nach der beidseitigen Unterzeichnung durch den Lizenzgeber und Lizenznehmer automatisch durch Verweis in diesen Vertrag aufgenommen werden und diesem unterliegen.

1.13. “Laufzeit” hat die Bedeutung, die in Abschnitt 12.1 angegeben ist.

1.14. “Drittanbieter-Material” bedeutet Software, Benutzeroberflächen und Firmware, für die Kaseya von Drittanbietern eine Lizenz erhalten hat und die in die Software integriert und/oder als Bestandteil der Software vertrieben werden.

1.15. “Benutzer” bedeutet eine Person, die vom Lizenznehmer autorisiert ist, die Software innerhalb ihrer Organisation oder, falls zutreffend, innerhalb einer mandantenfähigen oder Managed-Services-Umgebung zu benutzen, und der der Lizenznehmer eine Benutzeridentifikation und ein Passwort erteilt hat. Benutzer können zum Beispiel Mitarbeiter, Berater und Auftragnehmer des Lizenznehmers sein.

2. Erteilung einer beschränkten Lizenz (die “Lizenz”). Vorbehaltlich der Bedingungen dieses Vertrags, einschließlich aller im relevanten Bestellformular angegebenen Beschränkungen und der Zahlung von Gebühren gemäß des relevanten Bestellformulars, erteilt Kaseya dem Lizenznehmer während der Laufzeit ein nicht unterlizenzierbares, nicht exklusives, widerrufbares, nicht übertragbares Recht zur Verwendung der Software im Objektcode, so wie sie von Kaseya bereitgestellt wird, oder des Service, wie er von Kaseya zur Verfügung gestellt wird, für die Anzahl von autorisierten Benutzern (oder “Sitze”), die auf dem relevanten Bestellformular angegeben wurde. Eine derartige Benutzung ist auf autorisierte Benutzer beschränkt, darf die Anzahl der gekauften Sitze nicht überschreiten und darf nur für die internen Geschäftszwecke des Lizenznehmers verwendet werden. Falls die Software nur in einer mandantenfähigen Umgebung oder als Teil einer Managed-Services-Lösung (ein “verwalteter Service”) benutzt werden darf, stimmt der Lizenznehmer hiermit zu, dass die Software nur zur Förderung der Bereitstellung eines verwalteten Service durch den Lizenznehmer und zu keinem anderen Zweck von keinem unbefugten Drittanbieter benutzt werden darf, und dass, falls dies von Kaseya gelegentlich in Kaseyas eigenem Ermessen verlangt wird, jeder Benutzer die Bedingungen eines Endnutzer-Lizenzvertrags für die Software akzeptieren muss.

Mit Ausnahme einer Kopie, die ausschließlich für Sicherungs- oder Testzwecke hinsichtlich On-Premise-Lizenzen gemacht wird, darf der Lizenznehmer nur die Anzahl von Kopien der Software einsetzen oder besitzen, die ausdrücklich auf dem Bestellformular angegeben ist, und dann auch nur in Übereinstimmung mit der relevanten Dokumentation; ansonsten darf der Lizenznehmer die Software, die Dokumentation oder jedes andere schriftliche Material, das die Software begleitet, nicht kopieren oder verteilen. Der Lizenznehmer ist dafür verantwortlich sicherzustellen, dass jede Verwendung der Software durch ihre Benutzer, MSPs und Kunden durch diesen Vertrag gestattet ist. Die gemäß dieses Vertrags lizenzierte Software oder der gemäß dieses Vertrags bereitgestellte Service werden nur zur Verwendung in Verbindung mit den internen Geschäftsanforderungen des Lizenznehmers oder der Bereitstellung von genehmigten MSP-Services, die durch den Lizenznehmer an seine Kunden bereitgestellt werden (die “Kunden des Lizenznehmers”) lizenziert bzw. bereitgestellt und dürfen für keinen anderen Zweck verwendet werden. Jede Verwendung unterliegt allen Bedingungen dieses Vertrags, die für den Lizenznehmer relevant sind.

3. Beschränkungen. Der Lizenznehmer darf Eigentumshinweise, die in oder auf der Software oder der Dokumentation erscheinen, nicht entfernen, ändern oder verdecken, und sie auf oder in jeder Kopie reproduzieren. Der Lizenznehmer darf den Quellcode oder zugrundeliegende Ideen oder Algorithmen der Software nicht (i) dekompilieren, disassemblieren, rückkompilieren oder rückentwickeln oder versuchen, deren Quellcode zu ermitteln (und dies auch keinem Benutzer oder Drittanbieter gestatten, einschließlich der Kunden des Lizenznehmers) (ausgenommen in dem Maße, in dem das anwendbare Gesetz solche Beschränkungen verbietet), (ii) modifizieren oder abgeleitete Werke basierend auf der Software erstellen, (iii) bereitstellen, verkaufen, weitergeben, vermieten, leasen, verleihen, verteilen, übertragen, für Timesharing- oder Servicebürozwecke benutzen oder in sonstiger Weise benutzen oder es Drittanbieters gestatten, die Software zum Vorteil eines Drittanbieters zu benutzen (ausgenommen in dem Maße, in dem die Software Teil der Services bildet, die vom Lizenznehmer an die Kunden des Lizenznehmers bereitgestellt werden), (iv) die Software benutzen oder die Übertragung, Übermittlung, Ausfuhr oder Wiederausfuhr der Software oder Teilen davon gestatten, wenn dies gegen US- oder andere anwendbare Ausfuhrkontrollgesetze oder -bestimmungen verstößt, (v) andere Schlüssel oder Lizenzcodes entwickeln als die, die von Kaseya für die Software bereitgestellt werden oder versuchen, solche Schlüssel oder andere Zugriffsbeschränkungen, die in der Software enthalten sind, zu überwinden oder umgehen oder festzustellen, wie solche Schlüssel entwickelt werden, oder (vi) die Software benutzen oder kopieren, außer in der Form, wie in Abschnitt 2 ausdrücklich gestattet. Alle Beschränkungen und Einschränkungen für die Software in diesem Vertrag gelten auch für die Dokumentation.

4. Nutzungslimits. Die Nutzung der Software durch den Lizenznehmer unterliegt Nutzungsbeschränkungen, darunter z.B. die in einem Bestellformular angegebene Menge. Solange nicht anders angegeben, (a) bezieht sich die Menge in einem Bestellformular auf Sets, Benutzer, Geräte, Speicherung und andere Metriken, die für die Software oder den Service relevant sind, und eine derartige Nutzung der Software oder des Service darf die relevante Nutzungsmetrik nicht überschreiten, (b) darf das Passwort eines Benutzers nicht an einen anderen Benutzer oder eine andere Person weitergegeben werden oder gleichzeitig mit mehreren Instanzen der Software benutzt werden und (c) darf eine Benutzeridentifikation einer neuen Person zugeteilt werden, die eine Person ersetzt, die die Software oder den Service nicht mehr benutzt. Wenn der Lizenznehmer ein vertragliches Nutzungslimit überschreitet, unterzeichnet der Lizenznehmer ein Bestellformular für zusätzliche Mengen der relevanten Software unmittelbar nach Kaseyas Aufforderung und/oder bezahlt eine Rechnung für übermäßige Nutzung gemäß den Zahlungsbedingungen und Preisen, die in diesem Vertrag und in jedem Bestellformular angegebenen sind.

5. Verantwortlichkeiten. Der Lizenznehmer (a) ist verantwortlich für die Einhaltung dieses Vertrags durch seine Benutzer, (b) ist verantwortlich für die Genauigkeit, Qualität und Rechtmäßigkeit von Kundendaten, sowie für die Mittel, über die der Lizenznehmer Kundendaten bezieht und benutzt, (c) unternimmt kommerziell akzeptable Anstrengungen zur Verhinderung eines unbefugten Zugriffs und einer unbefugten Benutzung der Software, Services und Kundendaten und informiert Kaseya umgehend über einen derartigen unbefugten Zugriff oder eine derartige unbefugte Benutzung, (d) verwendet die Software nur in Übereinstimmung mit ihrer Dokumentation und den relevanten Gesetzen und Regierungsbestimmungen und (e) hält sich an die Servicebedingungen von Kaseya, wie sie gelegentlich auf der bzw. den Website(s) von Kaseya veröffentlicht werden, die hiermit durch Verweis in diesen Vertrag aufgenommen werden.

6. Drittanbieter-Materialien. Einige Drittanbieter-Materialien unterliegen unter Umständen abweichenden Bedingungen, die üblicherweise in einer “Read Me”- oder “About”- oder ähnlichen Datei in der Software oder der Softwaredokumentation enthalten sind. Wenn der Lizenznehmer mit diesen Bedingungen nicht einverstanden ist, bestätigt er, dass er die Software oder das Drittanbieter-Material nicht benutzen wird.

7. Kundendaten. Der Lizenznehmer gewährt Kaseya hiermit eine nicht exklusive, weltweite, gebührenfreie, voll bezahlte, übertragbare Lizenz zum Hosten, Cachen, Speichern, Aufzeichnen, Kopieren, Einsehen und Anzeigen von Kundendaten für den Zweck der Bereitstellung der Software und Services an den Lizenznehmer: (a) für die interne Nutzung durch Kaseya und seine verbundenen Unternehmen; (b) für jegliche Zwecke bezüglich der Rechnungslegung, Aktivierung, Bereitstellung, Upgrades, Updates, Deaktivierung und/oder Nutzung des Service oder der Software und/oder verbundener Produkte und/oder Services; (c) für jegliche Zwecke, die durch geltende Gesetze zulässig sind. Mit Ausnahme der in diesem Vertrag festgelegten Bestimmungen, die zwischen Kaseya und dem Lizenznehmer gelten, behält der Lizenznehmer alle Rechte und Rechtsansprüche an den Kundendaten. Der Lizenznehmer ist allein verantwortlich für die Richtigkeit, Qualität, Integrität, Rechtmäßigkeit, Zuverlässigkeit, Angemessenheit und Nutzungsrechte der Kundendaten, und der Lizenznehmer stimmt zu, dass Kaseya, außer im Falle einer groben Fahrlässigkeit oder einem vorsätzlichen Fehlverhalten seitens Kaseya, nicht verantwortlich oder haftbar für den unbefugten Zugriff, die Änderung oder Löschung, Korrektur, Vernichtung, Zerstörung, Beschädigung, den Verlust oder die mangelnde Sicherung oder Speicherung von Kundendaten ist. Der Lizenznehmer bestätigt und stimmt zu, dass er die alleinige Verantwortung für die adäquate Kontrolle, Verarbeitung, Speicherung und Sicherung seiner Kundendaten hat. Kaseya behält sich das Recht aber nicht die Pflicht vor, jegliche Informationen oder Materialien ganz oder teilweise zu entfernen oder deren Veröffentlichung zu verweigern, wenn Kaseya in gutem Glauben annimmt, dass sie unannehmbar, unerwünscht oder ein Verstoß gegen diesen Vertrag sind. Der Lizenznehmer sichert zu, gewährleistet und verpflichtet sich, dass: (a) er der Inhaber oder autorisierte Lizenznehmer der Kundendaten ist und das Recht hat, die hierin festgelegten Rechte zu erteilen; (b) er alle nach geltendem Recht notwendigen Einwilligungen eingeholt hat, um Kundendaten gegenüber Kaseya-Unternehmen offenzulegen; und (c) er keine Daten oder sonstige Materialien veröffentlicht, postet, hochlädt, aufzeichnet oder auf andere Weise vertreibt oder weiterleitet, die: (i) ein Urheberrecht, Patent, Markenzeichen, Handelsgeheimnis oder anderes Eigentumsrecht einer Partei oder Öffentlichkeits- oder Vertraulichkeitsrechte einer Partei verletzen oder verletzen würden; (ii) gegen ein Gesetz, eine Vorschrift, Verordnung oder Bestimmung verstoßen; (iii) unangemessen, gotteslästerlich, beleidigend, verleumderisch, obszön, unmoralisch, bedrohend, belästigend oder auf andere Weise ungesetzlich sind; (iv) jugendgefährdend oder in anderer Weise pornografisch sind; (v) Viren, trojanische Pferde, Würmer, Zeitbomben, Cancelbots, korrupte Dateien oder sonstige ähnliche Software, Daten oder Programme enthalten, die ggf. Systeme, Daten, personenbezogene Daten oder das Eigentum Dritter beschädigen, auf schädliche Weise beeinflussen, heimlich abfangen oder sich widerrechtlich aneignen; (vi) im Wesentlichen falsch, irreführend oder fehlerhaft sind; und/oder (vii) Informationen enthalten, für die der Lizenznehmer laut den Bestimmungen der Datenschutzerklärung nicht das Recht hat, Kaseya den Zugriff auf und die Verarbeitung von Kundendaten zu gestatten.

8. Support und Wartung. Während die Lizenz für die Software wirksam ist und die relevanten Gebühren gemäß dieses Vertrags bezahlt werden, unternehmen Kaseya oder seine verbundenen Unternehmen kommerziell akzeptable Anstrengungen, um dem Lizenznehmer die Support- und Wartungsservices für die Software oder den Service gemäß der Beschreibung in Kaseyas zu diesem Zeitpunkt aktuellem Support- und Wartungsprogramm bereitzustellen, von dem sich eine Kopie auf der Website von Kaseya (“Support Services”) befindet. Kaseya kann sich entschließen, die Gebühren und die Bedingungen seiner Support-Services zu ändern oder die Support-Services für die Software oder den Service zu kündigen.

9. Eigentumsrechte. Die Software wird an den Lizenznehmer nicht verkauft, sondern lizenziert. In ähnlicher Weise werden die Services nur auf Abonnementbasis bereitgestellt und nicht an den Lizenznehmer verkauft. Kaseya und seine verbundenen Unternehmen, Lieferanten und Lizenzgeber besitzen und behalten alle Rechte und Rechtsansprüche an: (a) der Software, dem Service und der Dokumentation (einschließlich aller Kopien und Bestandteile daran, sowie aller Upgrades, Modifikationen, Verbesserungen und abgeleiteten Werke davon); und (b) allen Urheberrechten, Patentrechten, Rechten an Geschäftsgeheimnissen, Warenzeichen und sonstigen Rechten an geistigem oder anderem Eigentum, die in der Software, dem Service oder der Dokumentation enthalten oder mit diesen verbunden sind. Der Lizenznehmer bestätigt und stimmt zu, dass er außer den begrenzten Rechten, die ausdrücklich in diesem Vertrag aufgeführt sind, keine Rechte hinsichtlich des Obenstehenden hat. Kaseya behält sich ausdrücklich alle Rechte an der Software, dem Service und der Dokumentation vor, die dem Lizenznehmer nicht speziell erteilt werden. Es wird bestätigt, dass alle Rechte und Rechtsansprüche an der Software, dem Service und der Dokumentation ausschließlich im Besitz von Kaseya verbleiben.

10. Hardware. Die Lieferung an Kunden von Hardware und auf der Hardware vorinstallierten Software (zusammen die “Hardware”) sollen FCA (Incoterms 2010) von unserem benannten Werk oder dem unseres verbundenen Unternehmens oder Unterauftragnehmers in Libertyville, IL, oder Canton, MA, oder einem anderen Standort, der von uns mitunter benannt wird oder gemäß der relevanten Handelsbedingung auf dem Bestellformular versandt werden. Das Verlust- oder Beschädigungsrisiko derartiger Hardware und vorinstallierter Software sowie alle Rechtsansprüche für derartige Hardware gehen nach der Lieferung an den Kunden über.

11. Gebühren und Zahlung.

11.1. Zahlungsbedingungen. Der Lizenznehmer zahlt Kaseya die für die Software fälligen Gebühren gemäß den Bedingungen dieses Vertrags und des relevanten Bestellformulars. Sofern in diesem Vertrag oder in einem Bestellformular nichts anderes angegeben ist, (a) basieren die Gebühren auf der lizenzierten Software und den erworbenen Services und nicht auf der eigentlichen Nutzung, (b) sind alle Zahlungsverpflichtungen gemäß dieses Vertrags nicht kündbar und nicht erstattungsfähig, (c) können die erworbenen Mengen während der relevanten Abonnementzeit nicht verringert werden. Jede Zahlung, die mehr als dreißig (30) Tage überfällig ist, zieht eine Verspätungsgebühr von 2,0 % pro Monat nach sich oder, falls diese niedriger ist, den vom Gesetz genehmigten Höchstsatz. Alle vom Lizenznehmer zu zahlenden Beträge sind exklusive Steuern, Gebühren, Zölle, Versand- oder sonstige Kosten, unabhängig davon, wie sie bezeichnet werden oder ob sie jetzt oder später erhoben werden. Der Lizenznehmer ist für alle Steuern (mit Ausnahme der Einkommenssteuer von Kaseya), Gebühren, Zölle, Versand- oder sonstige Kosten gemäß dieses Vertrags verantwortlich. Der Lizenznehmer übernimmt die Verantwortung für die Zahlung aller Aktivitäten durch Drittanbieter, die die Software über das Konto des Lizenznehmers nutzen oder darauf zugreifen, unabhängig davon, ob diese Aktivität von dem Lizenznehmer autorisiert wurde. Der Lizenznehmer ist verantwortlich für alle Nebenkosten, die in Verbindung mit der Nutzung der Software anfallend, wie etwa Gebühren für den Internetzugang, Lizenzen für Drittanbieter-Software, Textnachrichtenübermittlung oder sonstige Datenübertragungen.

11.2. Zahlungsmethode; Kreditkartenautorisierung. Bis alle fälligen Beträge vollständig bezahlt sind, sorgt der Lizenznehmer dafür, dass seine Zahlungsinformationen stets aktuell bleiben, und autorisiert Kaseya, eine derartige Zahlungsmethode (einschließlich aber nicht beschränkt auf Kreditkarte, Debitkarte, Banküberweisung und/oder automatisierte Clearingstelle), die vom Lizenznehmer bereitgestellt wird, alle fälligen Beträge gemäß dieses Vertrags, einschließlich und ohne Einschränkung, die Nutzung über den im relevanten Bestellformular spezifizierten Betrag in Rechnung zu stellen. Alle Preise werden auf dem relevanten Bestellformular angegeben und müssen in dieser Währung gezahlt werden.

11.3. Rechnungsstellung. Kaseya kann dem Lizenznehmer die Rechnung auf elektronischem Wege oder auf Papier zusenden. Der Lizenznehmer muss Kaseya innerhalb von neunzig (90) Tagen nach Erhalt der Rechnung über Fakturierungsfehler auf der Rechnung informieren. Falls der Lizenznehmer Kaseya nicht innerhalb dieses Zeitraums informiert, ist Kaseya nicht verpflichtet, den Fehler zu berichtigen und/oder Berichtigungen am Konto des Lizenznehmers vorzunehmen, und der Lizenznehmer verzichtet auf alle Ansprüche, Unterstellungen oder Auseinandersetzungen hinsichtlich einer solchen Rechnung.

12. Laufzeit; Kündigung; Aussetzung.

12.1. Laufzeit. Der Lizenznehmer ist während der gesamten Laufzeit dieses Vertrags an diesen gebunden. “Laufzeit” definiert den Zeitraum, der am Datum des Inkrafttretens beginnt und an dem Datum endet, das auf dem Bestellformular angegeben ist, oder falls dies später ist, am Verfallsdatum der Leistungsbeschreibung. Falls das Bestellformular kein Kündigungsdatum enthält, wird der dritte Jahrestag des Datums des Inkrafttretungs oder das Verfallsdatum der Leistungsbeschreibung als Enddatum der Laufzeit betrachtet, je nachdem, welches später ist. Sofern in einem Bestellformular nichts anderes angegeben ist, werden Abonnements am Ende einer jeden Laufzeit automatisch für weitere Laufzeiten verlängert, die die gleiche Länge haben wie die abgelaufene Laufzeit, es sei denn, eine der Parteien sendet der anderen Partei mindestens 30 Tage und nicht mehr als 60 Tage vor dem Ende der relevanten Laufzeit eine Nachricht über Nichterneuerung zu. Sofern in einem Bestellformular nichts anderes angegeben ist, sind die Preise während einer automatischen Verlängerungslaufzeit die gleichen wie die während der unmittelbar vorhergehenden Laufzeit plus einer Erhöhung, die fünf Prozent (5 %) nicht überschreitet, plus einer Erhöhung des Verbraucherpreisindex, die vom US-Büro für Arbeitsstatistik während der unmittelbar vorhergehenden Laufzeit im eigenen Ermessen von Kaseya veröffentlicht wird.

12.2. Kündigung; Aussetzung. Dieser Vertrag sowie alle Rechte und Lizenzen, die vertragsmäßig erteilt werden, enden automatisch am (a) Datum, das dreißig (30) Tage nach dem Eingang einer schriftlichen Benachrichtigung über einen wesentlichen Verstoß bei einer der Parteien liegt, der eine Partei der anderen zufügt, vorausgesetzt, dass ein solcher Verstoß am Ende einer solchen Benachrichtigungsfrist oder im Falle eines Verstoßes des Abschnitts 2 oder 3 nicht umgehend vom Lizenznehmer behoben wird, und (b) am Ende einer Laufzeit, die nicht verlängert wird, je nachdem, welches früher ist. Des Weiteren, und ohne Abweichung von den Rechten oder Rechtsmitteln von Kaseya, hat Kaseya das Recht, jeden Service und die Verwendung der Software durch den Lizenznehmer auszusetzen, sollte der Lizenznehmer gegen eine Bedingung dieses Vertrags verstoßen, einschließlich und ohne Einschränkung der Nichtbezahlung von fälligen Beträgen zur rechten Zeit, oder wenn die Bereitstellung der Services ein Risiko für Kaseya im eigenen Ermessen darstellt. Nach Kündigung dieses Vertrags, oder wenn die Lizenz nicht mehr wirksam ist, muss der Lizenznehmer die Verwendung der Software und der Dokumentation einstellen und alle Kopien der Software und der Dokumentation und alle Teile davon zurückgeben oder (nach Aufforderung von Kaseya) vernichten und schriftlich gegenüber Kaseya beglaubigen sowie umgehend alle gemäß dieses Vertrags fälligen Beträge an Kaseya zahlen. Sofern in diesem Vertrag nichts anderes ausdrücklich angegeben ist, überdauern die Bedingungen der Abschnitte 2, 11, 13, 15 und 16 jede Kündigung oder Nichtverlängerung dieses Vertrags. Die Kündigung ist kein exklusives Rechtsmittel, und Kaseya stehen alle anderen Rechtsmittel zur Verfügung, die laut anwendbarem Recht oder Billigungsrecht verfügbar sind, unabhängig davon, ob die Kündigung erfolgt oder nicht.

13. Freistellung.

13.1. Freistellung von Kaseya. Kaseya verteidigt den Lizenznehmer gegen Ansprüche von Drittanbietern, denen zufolge die Software gegen US-Patente oder US-Urheberrechte verstößt oder ein Geschäftsgeheimnis missbraucht wird (sofern es sich nach New Yorker Recht als Geschäftsgeheimnis qualifiziert), und zahlt alle Kosten und Schäden, die letztendlich von einem zuständigen Gericht oder einem zur Beilegung dieser Ansprüche vereinbarten Gericht anerkannt wurden, sofern Kaseya unverzüglich über alle damit verbundenen Drohungen, Ansprüche und Verfahren informiert wird und angemessene Unterstützung und die alleinige Kontrolle über Verteidigung und Beilegung gewährt wird. Kaseya ist nicht verantwortlich für Abrechnungen, die es nicht schriftlich genehmigt. Die vorangegangenen Verpflichtungen gelten nicht für Software oder Teile oder Komponenten davon, die (a) nicht von Kaseya geliefert wurden, (bi) die ganz oder teilweise gemäß den Spezifikationen des Lizenznehmers hergestellt wurden, (c) die nach der Lieferung von Kaseya geändert wurden, (d) mit anderen Produkten, Verfahren oder Materialien kombiniert werden, wenn der mutmaßliche Verstoß auf eine solche Kombination zurückzuführen ist, (e) wenn der Lizenznehmer weiterhin mutmaßlich gegen Aktivitäten verstößt, nachdem er darüber informiert wurde oder nachdem er über Änderungen informiert wurde, die den mutmaßlichen Verstoß vermieden hätten, oder wenn (f) die Nutzung der Software durch den Lizenznehmer nicht strikt im Einklang mit dieser Vereinbarung oder der Dokumentation steht.

13.2. Freistellung des Lizenznehmers. Der Lizenznehmer stimmt zu, jedes Kaseya-Unternehmen, seine verbundenen Unternehmen und deren jeweiligen leitenden Angestellten, Berater, Aktionäre und Vertreter schad- und klaglos gegen jegliche Forderungen, Haftungsansprüche, Schäden und/oder Kosten (einschließlich Honorare für Anwälte und Sachverständige, sowie Kosten und andere Aufwendungen) zu halten, im Zusammenhang mit oder in der Folge von: (a) tatsächliche oder mutmaßliche Verstöße gegen diese Vereinbarung oder geltende Gesetze, Regeln oder Bestimmungen durch den Lizenznehmer oder jede Person, die durch Zugriff oder Benutzung der Software oder Services durch Lizenznehmer erfolgen; (b) tatsächliche oder mutmaßliche Verstöße oder Veruntreuung durch den Lizenznehmer oder eine Person, die durch den Lizenznehmer auf die Software eines geistigen Eigentum oder die Privatsphäre oder andere Rechte einer Person oder Organisation zugreift oder diese ausnutzt (mit Ausnahme von Ansprüchen wegen Verletzung oder Veruntreuung, die sich ausschließlich aus der Nutzung der Software gemäß dieser Vereinbarung ergeben); (c) Ansprüche eines Kunden des Lizenznehmers (mit Ausnahme von Ansprüchen wegen Verletzung oder Veruntreuung, die sich ausschließlich aus der Nutzung der Software gemäß dieser Vereinbarung ergeben) oder die sich aus oder im Zusammenhang mit der Beziehung des Lizenznehmers zu einem Kunden des Lizenznehmers ergeben; oder (d) Kundendaten.

14. Beschränkte Garantie und Haftungsausschluss. Kaseya gewährt dem Lizenznehmer eine Garantie für einen Zeitraum von dreißig (30) Tagen ab dem ersten Gebrauch der Software durch den Lizenznehmer (der “Gewährleistungszeitraum”), dass die Software im Wesentlichen gemäß der Dokumentation für die Software betrieben wird. Diese Garantie deckt nur Probleme ab, die Kaseya während der Garantiezeit meldet und die von Kaseya beobachtet oder reproduziert werden können. SOFTWARE, ODER TEILE DAVON, DIE UNSACHGEMÄSSER VERWENDUNG, MISSBRAUCH, UNFALL, ÄNDERUNG, MODIFIKATION, VERNACHLÄSSIGUNG ODER UNBEFUGTER REPARATUR ODER INSTALLATION UNTERWORFEN WERDEN, WERDEN NICHT VON DIESER GARANTIE ABGEDECKT. JEDE HAFTUNG VON KASEYA GEMÄSS DIESER GARANTIE IST EXKLUSIV AUF DIE REPARATUR ODER DEN ERSATZ DER SOFTWARE BESCHRÄNKT ODER, WENN EINE REPARATUR ODER EIN ERSATZ NICHT ALS ABHILFEMASSNAHME AUSREICHT ODER IM ERMESSEN VON KASEYA UNPRAKTISCH IST, AUF DIE RÜCKERSTATTUNG DER LIZENZGEBÜHR, DIE FÜR DIESE SOFTWARE GEZAHLT WURDE. MIT AUSNAHME DES OBENSTEHENDEN WIRD DIE SOFTWARE “SO WIE SIE IST” BEREITGESTELLT, OHNE JEGLICHE GEWÄHRLEISTUNG, EINSCHLIESSLICH ABER NICHT BEGRENZT AUF JEDE GEWÄHRLEISTUNG DER MARKTGÄNGIGKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK, TITEL UND NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. WEITERHIN GARANTIERT KASEYA AUCH NICHT DIE NUTZUNGSERGEBNISSE, DASS DIE SOFTWARE FEHLERFREI IST ODER JEGLICHEN SCHUTZ GEGEN VIREN ODER EINGRIFFE IN NETZWERKE ODER SICHERHEITSVERSTOSS BEREITSTELLT, ODER DASS DIE NUTZUNG DER SOFTWARE FREI VON UNTERBRECHUNGEN ODER FEHLERFREI IST. DIE SOFTWARE UND/ODER SERVICES SIND NICHT FEHLERTOLERANT UND NICHT FÜR DIE NUTZUNG IN GEFÄHRLICHEN UMGEBUNGEN ENTWICKELT, HERGESTELLT ODER VORGESEHEN, WELCHE EINE AUSFALLSICHERE LEISTUNG ERFORDERN, INSBESONDERE IM BETRIEB VON NUKLEAREN EINRICHTUNGEN, NAVIGATIONS- ODER KOMMUNIKATIONSSYSTEMEN DER LUFTFAHRT, DER FLUGSICHERUNG, IN WAFFENSYSTEMEN, LEBENSERHALTENDEN GERÄTSCHAFTEN ODER ANWENDUNGEN, IN DENEN DER AUSFALL DER SOFTWARE ODER SERVICES ZUM TOD, PERSONENSCHADEN, SACH- ODER UMWELTSCHÄDEN FÜHREN WÜRDE. FÜR DEN UMFANGREICHEN NUTZEN DURCH DEN LIZENZNEHMER, DER DIE SOFTWARE ODER DIENSTLEISTUNGEN IN DIESEM UMFELD NUTZT, ÜBERNIMMT ES AUSDRÜCKLICH ALLE RISIKEN.

15. Haftungsbeschränkung. UNABHÄNGIG VON DEN BESTIMMUNGEN DIESER ODER ANDERER VEREINBARUNGEN UND MIT AUSNAHME VON PERSONENSCHÄDEN, DIE DURCH GROBE FAHRLÄSSIGKEIT ODER DURCH VORSÄTZLICHES FEHLVERHALTEN DER KASEYA-MITARBEITER VERURSACHT WURDEN, UND IM VOLLEN UMFANG, DER NACH ANWENDBAREM RECHT ERLAUBT IST, ÜBERNEHMEN KASEYA SOWIE SEINE LIEFERANTEN UND LIZENZGEBER KEINE HAFTUNG ODER VERPFLICHTUNG, DIE GEGENSTAND DIESES VERTRAGES SIND (EINSCHLIESSLICH FREISTELLUNGSVERPFLICHTUNGEN) ODER AUFGRUND EINER VERTRAGSFAHRLÄSSIGKEIT, HAFTUNG ODER ANDEREN RECHTLICHEN ODER ANGEMESSENEN THEORIE (I) FÜR BETRÄGE, DIE AUSSERHALB DER VOM LIZENZNEHMER FÜR DIE ZUVOR IM ZEITRAUM VON SECHS MONATEN VOR DEM KLAGEGRUND LIZENZIERTE SOFTWARE GEZAHLTEN GEBÜHREN LIEGEN, (II) FÜR BESCHAFFUNGSKOSTEN VON ERSATZGÜTERN, TECHNOLOGIE, DIENSTLEISTUNGEN ODER RECHTE, ODER (III) FÜR ZUFÄLLIGE, INDIREKTE, BESONDERE, STRAF- ODER FOLGESCHÄDEN (EINSCHLIESSLICH, OHNE EINSCHRÄNKUNG, GEWINNVERLUST, VERLUST VON NUTZUNG ODER DATEN, BESCHÄDIGUNG VON SYSTEMEN ODER AUSRÜSTUNG, UNTERBRECHUNG DER GESCHÄFTSTÄTIGKEIT ODER KOSTENDECKUNG), IM ZUSAMMENHANG MIT ODER AUFGRUND DER LIEFERUNG, DURCHFÜHRUNG ODER NUTZUNG DER SOFTWARE, DOKUMENTATION, ANDEREN VON KASEYA BEREITGESTELLTEN MATERIALIEN ODER ANDEREN DIENSTLEISTUNGEN, EGAL OB ALS VERMEINTLICHER VERTRAGSVERSTOSS ODER FEHLVERHALTEN, EINSCHLIESSLICH NACHLÄSSIGKEIT UND VERSCHULDENSUNABHÄNGIGE HAFTUNG, SELBST WENN KASEYA ÜBER DIE MÖGLICHKEIT DIESE SCHÄDEN UNTERRICHTET WURDE). SIE BESTÄTIGEN UND STIMMEN ZU, DASS KASEYA DIESE VEREINBARUNG NICHT ABSCHLIESSEN WÜRDE, WENN SIE SICH NICHT AUF DIE EINSCHRÄNKUNGEN, DIE IN DIESEM ABSATZ BESCHRIEBEN WURDEN, VERLASSEN KÖNNEN.

16. Verschiedenes.

16.1. Zusicherungen des Lizenzgebers. Der Lizenzgeber sichert zu und garantiert, dass: (a) die Person, die diesen Vertrag unterzeichnet oder annimmt, alle erforderlichen Unternehmens- oder sonstigen Befugnisse hat, um das Unternehmen, von dem sie behauptet, dass sie jene Partei werden will, zu binden, (b) der Lizenznehmer alle erforderlichen Unternehmens- oder sonstigen Befugnisse oder Lizenzen hat, um seine Verpflichtungen aus diesem Vertrag zu erfüllen.

16.2. Vertraulichkeit. Beide Parteien stimmen zu, die vertraulichen Informationen der jeweils anderen Partei vertraulich zu behandeln und sie nur zu Zwecken zu nutzen, die gemäß dieses Vertrags gestattet sind. Beide Parteien erklären sich damit einverstanden, zum Schutz vertraulicher Informationen dieselbe Sorgfalt, die sie zum Schutz ihrer eigenen ähnlichen vertraulichen und geschützten Informationen verwendet, jedoch nicht unter einem vernünftigen Maß an Sorgfalt, anzuwenden. Die Bedingungen dieses Vertrags stellen vertrauliche Informationen dar. Vertrauliche Informationen der anderen Partei können gegenüber verbundenen Unternehmen, Mitarbeitern, Auftragnehmern und Beratern des Unternehmens oder von Kaseya nur nach dem Grundsatz – Kenntnisnahme, nur wenn nötig – offengelegt werden, und wenn diese zustimmen, an Vertraulichkeitsregeln gebunden zu sein, die mindestens so restriktiv sind, wie die in diesem Vertrag enthaltenen; vorausgesetzt, die Nutzung oder Offenlegung vertraulicher Informationen durch eine Partei wird nicht durch Gesetze, Vorschriften, Bestimmungen oder Gerichtsverfahren verhindert oder untersagt. Vertrauliche Informationen bleiben zu jeder Zeit das Eigentum der offenlegenden Partei. Sofern nicht ausdrücklich hierin anders festgelegt, werden in Bezug auf vertrauliche Informationen keine Lizenzen oder Rechte unter einem Patent, Urheberrecht, Markenzeichen oder Geschäftsgeheimnis gewährt oder impliziert. Beim Verweis auf Listen von Kunden kann Kaseya den Lizenznehmer als Kunden identifizieren. Darüber hinaus kann Kaseya die Daten und Informationen des Lizenznehmers automatisch extrahieren und intern für die eingeschränkte Nutzung seiner Recherchen und Analysen verwenden, die zur Erweiterung und Verbesserung der Software und Dienste, die das Unternehmen seinen Kunden zur Verfügung stellt, erforderlich sind, stets unter der Voraussetzung, dass derlei gespeicherten Daten oder Informationen des Lizenznehmers nur für den internen Gebrauch und nur in nicht identifizierterender Weise verwendet werden.

16.3. Überwachung; Auditing. Dem Lizenznehmer ist bekannt, dass die Software so programmiert ist, dass die Anzahl der bereitgestellten Kopien der Software, der autorisierten Geräte, Benutzer und anderer nutzungsbezogener Daten erfasst werden und keine Aktivitäten ausführen dürfen, die darauf abzielen, die Verfolgungsfunktionen der Software zu umgehen oder zu behindern, oder die den Effekt haben, dass sie diese umgehen oder behindern. Der Lizenznehmer gewährt Kaseya das Recht, die Nutzung durch alle Benutzer zu überwachen und seine Bücher, Aufzeichnungen und Konten auf Kosten von Kaseya während der normalen Geschäftszeiten des Lizenznehmers zu prüfen, und der Lizenznehmer erklärt sich damit einverstanden, Kaseya oder seinen Vertretern Aufzeichnungen zu dieser Vereinbarung zur Verfügung zu stellen. Wenn eine Prüfung ergibt, dass zusätzliche Gebühren von mehr als fünf Prozent (5 %) der Gesamtgebühren fällig sind, die während des überprüften Zeitraums gezahlt wurden, dann werden diese fälligen Gebühren unverzüglich gezahlt und die Kosten dieser Überprüfung werden vom Lizenznehmer erstattet. Darüber hinaus verpflichtet sich der Lizenznehmer, für den Fall, dass der Lizenznehmer eine andere Software als die im Rahmen dieser Vereinbarung (oder einer anderen von den Parteien abgeschlossenen Vereinbarung) Lizenzierten verwendet, zusätzlich zu anderen Rechtsmitteln, die Kaseya zur Verfügung stehen, Kaseya die jeweils aktuellen Abonnementgebühren, sowie die dann geltenden Abonnementgebühren und alle damit verbundenen Servicegebühren für eine solche nicht autorisierte Nutzung zu zahlen.

16.4. Übertragung. Weder diese Vereinbarung noch die hiermit gewährten Rechte und Lizenzen können vom Lizenznehmer ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Kaseya abgetreten oder übertragen werden. Jeder Versuch, dies durchzuführen, ist ab initio null und nichtig. Kaseya kann diesen Vertrag ganz oder teilweise übertragen.

16.5. Kündigung und elektronische Mitteilungen. Kaseya kann eine Kündigung anhand einer allgemeinen Bekanntmachung in der Software, durch elektronische Mail an die E-Mail-Adresse des Lizenznehmers, die in den Kontodaten von Kaseya angegeben ist, oder durch schriftliche Mitteilung aussprechen, die per Briefzustellung oder frankierter Post an die in den Kontodaten bei Kaseya angegebene Adresse des Lizenznehmers versendet wird. Eine solche Mitteilung gilt 48 Stunden nach Zustellung per Einschreiben oder frankierter Post oder 12 Stunden nach Absendung per E-Mail als erfolgt und zugestellt. Der Lizenznehmer wird Kaseya durch eine bestätigte Postzustellung (eine solche Mitteilung gilt als übergegeben, wenn sie bei Kaseya eingeht) an dessen Büro in 26 West 17th Street, 9. Etage, New York, New York 10011, Attn: General Counsel benachrichtigen.

16.6. Einhaltung von Gesetzen und Exportkontrollen. Der Lizenznehmer muss alle geltenden lokalen, staatlichen, nationalen und internationalen Gesetze, Regelungen, Abkommen und Vorschriften in Verbindung mit der Nutzung der Software einhalten, einschließlich jenen in Verbindung mit Datenschutz, internationaler Kommunikation und der Übermittlung technischer oder personenbezogener Daten. Der Lizenznehmer bestätigt, dass Kaseya die Bereitstellung oder Leistung der Software oder der Services einstellen oder die hiermit erteilte Lizenz zur Nutzung der Software infolge von Änderungen an relevanten geltenden Gesetzen widerrufen kann, wenn dadurch nach alleinigem Ermessen von Kaseya die Ausführung unmöglich, wirtschaftlich undurchführbar oder illegal wird. Der Lizenznehmer bestätigt weiterhin, dass die Software und die damit verbundene Technologie und technischen Daten (zusammen “kontrollierte Technologie”) den Import- und Exportgesetzen derjenigen Länder unterliegt, in die kontrollierte Technologie importiert oder wieder exportiert wird, einschließlich der US-Ausfuhrvorschriften. Der Lizenznehmer stimmt zu, keine kontrollierte Technologie an verbotene Länder (wie etwa Länder, über die ein Embargo verhängt wurde), Unternehmen oder Personen (wie etwa Designated Nationals) zu exportieren, erneut zu exportieren, importieren oder bereitzustellen, für die eine Lizenz oder andere staatliche Genehmigung erforderlich ist oder die auf andere Weise unzulässig sind. Die Ausfuhr oder Wiederausfuhr von kontrollierter Technologie in verbotene Länder ist gemäß folgender Auflistung untersagt: http://www.treasury.gov/resource-center/sanctions/SDN-List/Pages/default.aspx bzw. an jedes andere Land, das ähnlichen Handelssanktionen unterliegt. Der Lizenznehmer stimmt weiterhin zu, dass er keine kontrollierte Technologie nutzen, ausführen oder verkaufen wird, die im Zusammenhang mit chemischen, biologischen oder nuklearen Waffen oder Raketen, Drohnen oder Trägerraketen, die sich als Träger derartiger Waffen eignen, verwendet werden.

16.7. Anwendbares Recht; Gerichtsbarkeit. Dieser Vertrag unterliegt dem Recht des Bundesstaates New York und dem maßgeblichen Bundesrecht der USA, unter Ausschluss von dessen Rechtswahlklauseln oder Kollisionsnormen und für jegliche Streitigkeiten, Klagen, Ansprüche oder Klagegründe aus oder in Verbindung mit diesem Vertrag oder die Software unterliegt der ausschließlichen Zuständigkeit der staatlichen und föderalen Gerichte im Bezirk Manhattan, New York, New York. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf von 1980 und seine verbundenen Instrumente gelten nicht für diesen Vertrag. Diese Wahl der Gerichtsbarkeit und des Gerichtsortes hindert keine der Parteien daran, im Hinblick auf einen Verstoß oder angedrohten Verstoß gegen diesen Vertrag oder zur Vollstreckung der Anerkennung eines Zuschlags oder Auftrags in einer geeigneten Gerichtsbarkeit einen Unterlassungsanspruch geltend zu machen. Darüber hinaus vereinbaren die Parteien, dass sie Ansprüche gegeneinander nur in ihrer persönlichen Eigenschaft und nicht als Kläger, Vertreter einer Klägergruppe oder Teilnehmer an einer vorgeblichen Sammelklage geltend machen. Die Parteien vereinbaren hiermit, dass beide Seiten auf alle entsprechenden Rechte auf ein Schwurgerichtsverfahren in Bezug auf Streitfälle, Klagen, Ansprüche oder Klagegründe infolge oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder der Software verzichten. Ansprüche einer Partei, die sich aus oder in Verbindung mit diesem Vertrag ergeben, müssen spätestens zwei (2) Jahre nach ihrem Entstehen geltend gemacht werden. Wenn Kaseya im Zusammenhang mit diesem Vertrag einen Rechtsstreit beginnt, hat es Anspruch auf Erstattung seiner angemessenen Anwaltshonorare, Kosten und sonstigen Aufwendungen.

16.8. Staatliche Endnutzer. Die Software und die Dokumentation bestehen aus “kommerzieller Computersoftware” und “kommerzieller Computersoftwaredokumentation”, da diese Begriffe in 48 C.F.R. 12.212 verwendet werden und werden jeder zivilen oder militärischen Niederlassung oder Behörde der US-Regierung gemäß den Richtlinien 48 C.F.R. 12,212 oder 28 C.F.R. 227.7202-1 bzw. 227.7202-3 bereitgestellt.

16.9. Rechtsmittel. Der Lizenznehmer erkennt an, dass die Software wertvolle Geschäftsgeheimnisse und geschützte Informationen von Kaseya enthält und durch geltende Gesetze und Verträge zum geistigen Eigentum, sowie durch internationales Urheberrecht geschützt ist. Jeder tatsächliche oder drohende Verstoß gegen die hierin erteilten Lizenzen stellt (a) eine Verletzung oder Veruntreuung von der geistigen Eigentumsrechte von Kaseya dar und (b) verursachen Kaseya einen unmittelbaren, nicht wiedergutzumachenden Schaden, für den ein Geldschaden ein unzureichendes Rechtsmittel darstellt und für den eine einstweilige Verfügung ein angemessenes Rechtsmittel, zusätzlich zu jedem anderen Rechtsmittel, ist, das Kaseya zur Verfügung steht.

16.10. Gesamter Vertrag; Salvatorische Klausel. Vorbehaltlich der anderen Bedingungen dieses Vertrags ist dieser Vertrag die gesamte Vereinbarung zwischen Kaseya und dem Lizenzgeber hinsichtlich der Verwendung der Software und annulliert und ersetzt alle vorherigen Kommunikationen, Erklärungen oder Vereinbarungen oder zusätzliche oder widersprüchliche Bedingungen des Lizenznehmers, ganz gleich, ob sie mündlich oder schriftlich erfolgten. Falls eine Bestimmung dieses Vertrags als ungültig oder nicht durchsetzbar erachtet wird, bleibt der Rest des Vertrags durchsetzbar und hiervon unberührt. Dieser Vertrag darf nicht modifiziert werden noch darf auf die vertraglichen Rechte weder ganz noch teilweise verzichtet werden, es sei denn, dies geschieht schriftlich und wird von beiden Parteien unterzeichnet.

16.11. Höhere Gewalt. Die Verpflichtung jeder Partei (mit Ausnahme der Verpflichtung des Lizenznehmers zur Zahlung fälliger Gebühren) kann während eines Zeitraums ausgesetzt werden, wenn die Partei unfähig ist, ihre Verpflichtung aufgrund von kriminellen Handlungen Dritter, Krieg, Viren, Handlungen von Staatsfeinden, extremen Witterungsbedingungen, Ausfall von Versorgungsdiensten, Streik oder anderen Arbeitskampfmaßnahmen, Feuer, Hochwasser, sonstigen Naturkatastrophen, sonstigen Ereignissen höherer Gewalt, unvorhersehbaren Handlungen von Mitarbeitern, Telekommunikation oder Unterbrechung des Internetzugangs, oder sonstigen ähnlichen oder anderen Gründen außerhalb der zumutbaren Einflussmöglichkeiten der Partei zu erfüllen.

16.12. Verzichtserklärung. Die Tatsache, dass eine Partei in einem Fall bei Fälligkeit auf eine Zahlung oder Leistungserbringung durch die andere Partei verzichtet, entbindet dies die andere Partei nicht von ihren Verpflichtungen in Bezug auf diese Leistung bzw. stellt keine Verzichtserklärung dieser Partei in Bezug auf ihr Recht dar, in der Zukunft auf die vollständige und zeitgerechte Erfüllung der anderen Verpflichtungen der anderen Partei aus diesem Vertrag zu bestehen.

16.13. Ausfertigungen. Diese Vereinbarung kann in mehreren Ausfertigungen ausgeführt werden, von denen jedes als Original gilt. Dieser Vertrag ist für den alleinigen und exklusiven Nutzen der Unterzeichner bestimmt und nicht für den Nutzen eines Drittanbieters.